Masern in Europa auf Rekordhoch

Der sprunghafte Anstieg der Masernfälle setzt sich laut der Weltgesundheitsorganisation WHO auch 2019 fort: in der ersten Jahreshälfte 2019 wurden in Europa etwa 90.000 Fälle gemeldet. Das sind bereits mehr als im gesamten Jahr 2018 (84.462). Bereits 2018 hatten sich die Fälle gegenüber dem Vorjahr (23.927 im Jahr 2017) fast vervierfacht.

„Durch die Aktivierung der Notfallmaßnahmen hat die WHO die Maserneliminierung in den Mittelpunkt gerückt und ihre Anstrengungen verstärkt. Es ist an der Zeit – und wir haben die Gelegenheit –, die zugrundeliegenden Herausforderungen innerhalb der Gesundheitssysteme und der Gesellschaft und die sozialen Determinanten anzugehen, die es diesem tödlichen Virus ermöglicht haben, sich in unserer Region zu halten“, erklärt Dr. Zsuzsanna Jakab, WHO-Regionaldirektorin für Europa.

Das Masernvirus ist extrem ansteckend und breitet sich unter nicht geschützten Personen leicht aus. Um Ausbrüche der Masern zu verhindern, bedarf es jedes Jahr einer Durchimpfung von mindestens 95 %. In Europa liegt sie bei ca. 90 %. Derzeit können laut WHO in Europa immer weniger Länder die Eliminierung der Krankheit gewährleisten. So haben vier Länder ihren Status der Maserneliminierung verloren: Albanien, Griechenland, Tschechien und das Vereinigte Königreich. Österreich und die Schweiz konnten hingegen den Nachweis über die Unterbrechung der endemischen Übertragung für eine Dauer von mindestens 36 Monaten erbringen.

„Das Wiederauftreten der Masernübertragung ist bedenklich. Sofern nicht in jeder Gemeinde eine hohe Durchimpfung erreicht und aufrechterhalten werden kann, leiden sowohl Kinder als auch Erwachsene unnötig, und einige werden tragischerweise sterben“, sagt Dr. Günter Pfaff, der Vorsitzende der Expertenkommission RVC.

Insgesamt konnte die Eliminierung der Masern mit Stand Ende 2018 in 35 Ländern erreicht bzw. aufrechterhalten (im Jahr 2017 waren es noch 37) und die Übertragung der Masern in zwei Ländern unterbrochen werden. In zwölf Ländern findet weiterhin eine Übertragung der Masern statt. Vier Länder, in denen die Krankheit zuvor eliminiert werden konnte, haben mit einem Wiederauftreten der Masernübertragung zu kämpfen.

Quelle: http://www.euro.who.int

Foto: © Prostock-studio - stock.adobe.com

Zurück