Unser Familienextra: Hallo Baby – Programm zur Vermeidung von Frühgeburten

Rund 9 % aller Kinder werden zu früh geboren – und damit mit deutlich erhöhten gesundheitlichen Risiken. Ein Großteil dieser Fälle wäre durch rechtzeitige Intervention und die Reduktion der Risikofaktoren wie bakterielle Vaginose und Toxoplasmose vermeidbar. Für einen noch besseren Schutz rund um Schwangerschaft und Geburt hat die BKK Achenbach Buschhütten deshalb für ihre Versicherten das erweiterte Beratungs- und Vorsorgeangebot Hallo Baby mit niedergelassenen Gynäkologen, Fachkliniken und Fachverbänden vereinbart. Das bedeutet für Versicherte, dass sie kostenlos eine optimale medizinische Versorgung und Beratung erhalten. Falls sich die Geburt bereits vor der 37. Schwangerschaftswoche ankündigt, wird die Schwangere vom Frauenarzt in ein Krankenhaus eingewiesen, das auf die Betreuung von Frühgeburten spezialisiert ist.

Im Rahmen des Programms wird direkt nach der Schwangerschaftsfeststellung ein Toxoplasmosetest durchgeführt. In der Zeit von der 13. bis zur 20. Schwangerschaftswoche erfolgen außerdem eine Untersuchung und eine qualifizierte mikroskopische Beurteilung eines Abstrichs auf bakterielle Scheidenbesiedelung: Rund 70 % aller Frühgeburten werden durch zu spät erkannte Genitalinfektionen der Mutter ausgelöst. Im Anschluss wird der Frauenarzt das Untersuchungsergebnis erläutern, anfallende Fragen beantworten und ggf. eine Behandlung einleiten. Zwischen der 35. und 37. Schwangerschaftswoche wird in der Frauenarztpraxis schließlich ein anogenitaler Abstrichtest auf Streptokokken-B-Bakterien durchgeführt und bei positivem Ergebnis alles Nötige in die Wege geleitet, um die Risiken für Mutter und Kind auf ein Minimum zu senken.

Foto: © famveldman - stock.adobe

Zurück